VAT- Präsident Fellhofer erhofft sich durch das TKG 2021 eine Beschleunigung des Ausbaus von Gigabit-fähigen Netzen

 

„Auch wenn wir uns mehr Erleichterungen beim Ausbau von Hochgeschwindigkeitsnetzen gewünscht hätten, sind wir froh, dass nun mit dem neuen TKG 2021 endlich die Grundlage für die ebenso lange erwarteten Förderrichtlinien der Breitbandförderung BBA2030 vorliegt,“ sagt VAT- Präsident Markus Fellhofer (Energie AG Telekom) in einer ersten Reaktion, auf die heute im Parlament beschlossene Novelle des Telekommunikationsgesetzes.

Die Mitglieder des Verbands Alternativer Telekom-Netzbetreiber (VAT) werden in den nächsten Jahren knapp 2 Milliarden Euro in den Ausbau von Glasfaser- und 5G-Netzen investieren und dafür braucht es Rechtssicherheit und Investitionsanreize.

Neben dem Telekommunikationsgesetz, das im Vergleich zum Ministerialentwurf nun investitionsfreundlicher gestaltet ist, sieht Fellhofer die kommende Veröffentlichung der Förderrichtlinien als zentralen Punkt, um den Ausbau gigabit-fähiger Netze zu beschleunigen.

Fellhofer erhofft sich, dass „das TKG 2021 nun den Startschuss zu einer Ausbauoffensive darstellt und die Förderrichtlinien der zweiten Breitbandmilliarde dazu beitragen werden, dass unsere Mitglieder ihre Netze weiter ausbauen können, um das Ziel der möglichst flächendeckenden Versorgung mit Glasfasernetzen rasch zu erreichen.“

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn